Radnabenfixierung

Radnabenfixierung

Die Radnabenfixierung ist geeignet für Standard-Pkw, Heavy-Duty-Fahrzeuge, Versuchsfahrzeuge und Prototypen bis 3,5 t. Zur Fixierung des Fahrzeugs werden an allen bewegten Rädern je zwei Fixierstangen und ein Fixierungslager befestigt. Die mitdrehende Masse an der Radnabe ist vernachlässigbar klein. Die Stangen werden in Steckankern oder Schiebeankern festgeklemmt und so mit dem Prüfstandsboden verbunden.

 

Lager und Fixierstangen

Eine der beiden Stangen pro Fixierungsdreieck ist mit dem Fixierungslager fest verschraubt. Dieses Lager wird auf einen kegelförmigen Adapter gesteckt, der zuvor am Rad montiert wird. Das Lager kann bei Testläufen bis 300 km/h eingesetzt werden.
Die zweite Stange wird mit der ersten Stange per Kugelsperrbolzen verbunden. Sie dient der seitlichen Stabilisierung.


Die gesamte Montage der Radnabenfixierung ist auf einer extra Seite anhand von Fotos beschrieben.

Die Radnaben-Stange (RST) ist mit dem Fixierungslager verschraubt. Das Lager wird auf einen vormontierten Adapter an der Radnabe geschraubt. Diese Verbindung erfolgt mit nur einer Schraube schnell, einfach und trotzdem sicher.

Die Diagonalradnaben-Stange (DRST) bildet mit der Radnaben-Stange das Fixierungsdreieck. Die sichere Verbindung der beiden Stangen gewährleistet ein Kugelsperrbolzen. Das Fixierungsdreieck nimmt horizontale Kräfte auf.

Aufspannung

Dokumentationen

Im Bereich Betriebsanleitungen, Prospekte finden Sie viele weitere Informationen.

Schablonen für Felgenadapter-Lochkreise

Im Bereich Betriebsanleitungen, Prospekte finden Sie Schablonen zu Felgenadapter-Lochkreise.

Übersichtsliste für Felgenadapter / Lochkreise

Hier finden Sie eine Auswahl an Felgenadapter. Diese Liste dient lediglich als Auswahlhilfe. Die S. Bleyer GmbH übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Liste und deren Anhang !